Fotografie ist Kunst!

In unserer schnelllebigen, versnobbten und gefühllosen Welt wird der Wert eines Bildes überhaupt nicht mehr geschätzt. Jeder “knippst” mit seinem Smartphone wild irgendwelche schlechten Selfies und Fotos, die später eh niemand mehr anschaut. Was dazu führt, dass die Fotografie an sich überhaupt nicht mehr als Kunst angesehen wird.

Warst du schon einmal auf einer Bildausstellung? Ich rede nicht von gemalten Bilder von Da Vinci und Co. sondern von mit “Licht gemalten Bildern”.

Ich sag es dir ehrlich. Ich war auf einer einzigen Fotoausstellung. Jetzt fragst du dich “Warum auf nur einer?”

Tja. Weil es das offensichtlich überhaupt nicht mehr gibt, da Fotografieren viel zu selbstverständlich geworden ist.

Und leider werden Fotos bzw. Bilder überhaupt nicht mehr als Kunst angesehen.

Doch damit ist jetzt Schluss! Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht die Fotografie und die Kunst des “Malens mit Licht” wieder als Kunst in unserer Gesellschaft zu etablieren.

Auch wenn ich das Wort “Foto” im obigen Text oft verwendet habe, nenne ich meine Fotos eigentlich immer Bilder! Warum?
Das Wort Fotografie kommt aus dem altgriechischen und heißt übersetzt “Zeichen bzw. Malen mit Licht”. Und da hier mit Licht gemalt wird sind für mich meine “Fotos” eben Bilder.

Aber nicht nur das… sie sind KUNST! Und damit du verstehst was ich meine… hier meine kleine Kunstgalerie.

Der Schatten

 

Erschlagen

 

Teatime

 

The Kiss

 

The Red